Travian: Legends – Turnierreport Vol. 3 (Teil 2/2)

Es ist Zeit für mehr Geschichten über ruhmreiche Schlachten und heldenhafte Taten. Wir haben noch mehr Turnier-Berichte von unserem Wettwerb erhalten und sind positiv beeindruckt, denn: es wird noch spannender.

Zunächst widmen wir uns einem Bericht von “Miracle-” einem Spieler der Gruppe D, der wie viele andere, sehr früh im Spiel einen Erzfeind fand:

“Vor einiger Zeit wurde mein Dorf von einer benachbarten Ortschaft heimgesucht. Die Truppen des Gegners waren schnell und ich hatte nicht die Zeit, meine Ressourcen effektiv zu verstecken. Nach mehreren, vergeblichen Versuchen, mich erfolgreich gegen die Angriffe zu verteidigen, entschied sich mein Held “Miracle-” dazu die Götter um Rat zu fragen. Eine Vision der Göttin Athena verriet ihm, wie er sich gegen die attackierenden Armeen des verrückten Tyrannen verteidigen sollte.

Zunächst verstärkten wir unsere Verteidigung und mit ein wenig Hilfe von verbündeten Ortschaften waren wir in der Lage alle Spione, die unser Dorf erreichten, abzuwehren und zu töten. Der Tyrann zögerte trotz seines Wahnsinns, vor weiteren Angriffen zurück, da diese ihn sehr teuer gekommen wären. Seine Truppen ließen uns vorerst in Frieden. Unser Held nutzte diese kurze Phase der Ruhe um seine wachsende Bevölkerung zu stärken, mehr Menschen und mehr Arbeiter bedeutete, dass mehr erledigt wurde und mehr Ressourcen gefördert werden konnten. Aber unser Held wollte auch Rache an dem Tyrannen nehmen, der unsere Rohstoffe gestohlen, unsere Märkte erschüttert, unsere Familien obdachlos gemacht und unsere Kinder hat hungern lassen. Wir beschlossen Partnerschaften einzugehen um unsere große Rache zu planen.

Unser Held holte sich erneut göttlichen Rat ein. Er bat Vulkan und Mars darum, seine Waffen zu segnen und den Hammer des örtlichen Waffenschmiedes stärker hämmern zu lassen. Mit der Hilfe von Minerva konnte er stärkere Kriegsmaschinen bauen, die den Feind besiegen können. Eine neue Vision von Athena offenbarte ihm, dass der Feind eine völlig unbewachte Oase hatte. Nach einer Rücksprache mit seinem Berater entschied er sich, diese Oase so stark zu plündern, wie es nur möglich ist, bis sein Gegenangriff bereit ist. So spionierten und plünderten wir, tagein tagaus und stahlen so die Rohstoffe des Tyrannen.

Hier sind die zugehörigen Berichte:
http://travian-reports.net/br/report/1162369d33e
http://travian-reports.net/br/report/11623767391
http://travian-reports.net/br/report/1162387649e
http://travian-reports.net/br/report/11623988020

Nach dutzenden von Angriffen auf die auf diese Oase fühlte ich mich selbstbewusst und inspiriert das ECHTE Ziel anzugreifen. Nachdem wir dank aggressiver Spionage ein besseres Verständnis über das Verhalten unseres Gegners erlangt hatten, rekrutierten wir die besten der besten aus unseren Dörfern und griffen gemeinsam an. Unglücklicherweise kehrten nicht alle von uns zurück.

http://travian-reports.net/br/report/116240c32b8 (aldeia principal)
(Hauptdorf)

http://travian-reports.net/br/report/116243f96c8 (aldeia secundária)
(Zweitdorf)

Derart vom Feindkontakt inspiriert sprach ich zu unseren Truppen: “Waffenbrüder, heute werden wir die furchtbare Hungersnot rächen, die wir überlebt haben. ZU DEN WAFFEN IHR KRIEGER, FÜRCHTET NICHT DEN TOT BELONE, SEGNE UNS!!!”
http://travian-reports.net/br/report/1162466d2aa

Der Feind hatte so viel Hass und Zerstörung in unserem Dorf verursacht, dass unser Held entschied, geradewegs in den Hauptort des Tyrannen zu marschieren – egal was es kosten möge. Obwohl er wusste, dass seine Männer die Konfrontation nicht überleben würden, wollte er den Feind finden und ein für alle mal Rache nehmen. Unser Held fiel im Krieg aber er starb glücklich, denn er konnte mit Ehre vor die Götter treten, die ihm geholfen hatten.
http://travian-reports.net/br/report/11625373d8b

P.S.: Das Blutvergießen wird hier nicht aufhören!”

Eine klassische Travian-Story! Jetzt werfen wir einen Blick auf Gruppe E – Damnstud hat einen weiteren Bericht eingesandt und gibt uns ein Update in Sachen Rankings und den Konflikten auf seinem Server:

“Hi Leute,
ich werde euch ein Update über den Fortschritt unserer Travian-Welt seit meinem letzten Bericht geben. Viel hat sich in dieser epischen Welt des Krieges, der Freundschaft und des Hasses verändert. Es fällt schwer einzuschätzen, welche tapferen Krieger letztlich die persische Armee der Nataren bekämpfen werden und wer das Weltenwunder bauen wird. Viele Allianzen haben aktuell das Zeug dazu, bis zum Ende durchzuhalten.
Während die Allianz HH ihren Namen und ihren Ruhm wiederhergestellt hat, haben sie ihre Angriffe und und Attitüde aufrecht erhalten: sie findet sich in der Top 10 der Angriffe und der Räuber. Auf der anderen Seite steht Norwind, die viele angreifende Armeen vernichtet haben, sie stehen seit Wochen an der Spitzer der Verteidiger. Allerdings haben sie in dieser Woche starke Konkurrenz aus Italien. Italien hat in den letzten Wochen große Stärke und Ruhe gezeigt und den angreifenden Armeen starken Schaden zugefügt. Es wird schwer werden, ihr Verluste zu kompensieren. HellasDT und Arabs haben sich nun schon eine Weile zurückgehalten, was nur bedeuten kann, dass die kommenden Angriffswellen Tsunamiwellen sein werden.
Auch zu einzelnen Spielern gibt es Neues. Spieler wie Dariush (eine Drama-Queen) sind an der Spitze der Angriffsrankings zu finden. Dariush ist immer noch sehr aktiv dabei andere auszurauben. Es ist allerdings interessant zu sehen, dass es einige persönliche Fehden gibt, die so intensiv sind, dass sich die Gegner namentlich in ihren Profilen erwähnen.

Die Travian-Welt selbst hat eine Reduktion von 12.000 auf 7.500 aktive Mitglieder erfahren. Das ist die Folge des neuen Captcha-Systems, dass vom Travian-Team installiert wurde um das Einloggen sicherer zu machen und Multiaccounts zu blockieren.

Das ist es erstmal, mehr Updates von mir gibt es, sobald die Artefakte ein aktuelleres Thema sind.
Liebe Grüße,
Damnstud”

Zum Abschluss gibt es noch einen Bericht von Gruppe F, der uns an einige grundlegende Dinge das Spiel betreffend erinnert:

“In diesem Bericht geht es darum, dass die Bevölkerungszahl nicht alles ist. Man mag einen Spieler mit einem Dorf finden, das nur wenige Einwohner hat und glauben, dass er dieses Dorf nicht verteidigen kann. Zu Beginn des Servers, während ich auf der Sorte nach Dörfern zum Farmen war, hatte ich begonnen Spieler mit einer niedrigen Einwohnerzahl anzugreifen. Plötzlich erhielt ich einen Bericht, in dem stand, dass ich meine Truppen verloren hätte – Ich öffnete den Bericht und da stand es, schwarz auf weiß: Er hatte meine Truppen vernichtet. Wir müssen uns stets im Gedächtnis behalten: Travian ist ein Strategiespiel, der Spieler muss daher nachdenken bevor er einen anderen Spieler angreift – selbst wenn das Ziel nur darin besteht eine neue Ortschaft zum Farmen zu finden.”

Erst nachdenken, dann farmen – vielleicht sollte das auf einem Travian-T-Shirt stehen, was denkt ihr? Wie immer möchten wir allen für ihre Berichte danken. Wir sind gespannt darauf, was der Rest des Turnier für uns bereit hält.

Hinterlasse eine Antwort