Der Travian-Informationsminister

Den Brand Marketing Manager von Travian zu sprechen, ist nicht immer einfach, denn er ist ein vielbeschäftigter Mann mit einem Stapel Arbeit auf dem Tisch. Umso schöner war es, dass wir auf der Gamescom ein paar Minuten Zeit fanden, um Martin Riedt ein paar Fragen zu stellen. Mit ihm sprachen wir über die Travian: Kingdoms App, Travian: Legends und das Dauer-Thema T3.6.

Tja Martin, Gamescom 2015, wir sitzen hier am Stand von Travian Games bei Games Bavaria. Du bist hier im Dauerstress und hast Dir trotzdem die Zeit genommen, vielen Dank schon mal dafür!

Kein Problem, das mach ich gern.

Was genau machst Du eigentlich hier?

Ich gehöre zum Marketing Team und bin hier für Travian: Legends und Travian: Kingdoms. Ich verantworte für beide Spiele alle Marketingaktivitäten. Die Gamescom in diesem Jahr ist unglaublich voll und ich spreche mit vielen Partnern, Journalisten und Leuten, die Interesse an beiden Spielen haben.

Du bist – das muss man vielleicht erklären – aber auch mittendrin, was beide Spiele betrifft. Du bist sowas wie der Marketingminister für die Spiele. Du bist das Mädchen – oder in Deinem Fall – der Mann für alles.

Richtig, ich bin die Brücke zwischen den einzelnen Abteilungen rund um die beiden Spiele. Ich arbeite eng zusammen mit dem Game Director und dem Produkt Manager und hole mir Informationen und Ideen aus dem Marketing. Ich setze mich mit allen Beteiligten zusammen und monitore dann auch den Erfolg der Ideen. Ich bin also quasi derjenige, der diese ganzen Projekte rund um das Spiel leitet.

Dein Hauptjob hier auf der Gamescom ist aber schon Travian: Kingdoms, oder? Das Spiel ist ja mit seinen großen Neuigkeiten der Mittelpunkt hier am Stand. Was kannst Du uns Neues erzählen?

Wir haben wirklich großartige Neuigkeiten im Gepäck. Allen voran natürlich, dass wir jetzt Schritt für Schritt die Travian: Kingdoms App launchen. Die iOS Version ist weltweit zuerst in Dänemark an den Start gegangen. Die Android Version folgt auch sehr bald, da sind wir gerade an den letzten technischen Schritten, um das Ganze live zu bringen. Der Grund, warum wir noch nicht weltweit live sind, ist einfach: Wir möchten zunächst ein umfassendes Feedback der dänischen Spieler abwarten, um den Fans von Travian: Kingdoms ein flüssiges, großartiges Spielerlebnis zu bieten. Das Spiel soll nicht nur technisch funktionieren sondern auch mobile richtig viel Spaß machen.

Es hat in der App den gleichen Umfang, wie die Browser Version. Es ist das gleiche Travian-Erlebnis. Die Menüführung und alle diese Details sind natürlich extra für mobile Geräte angepasst worden. Wenn das Feedback der Dänen da ist, werden wir die App Schritt für Schritt weltweit an den Start bringen.

Die App ist von echten Mobile-Experten gemeinsam mit dem Team in München entwickelt worden, das Unternehmen aus Köln nennt sich RockAByte. Kannst Du uns ein wenig zu dieser Zusammenarbeit erzählen?

Ja, die Zusammenarbeit funktioniert super! Die Jungs und Mädels von RockAByte haben fantastische Arbeit geleistet und gerade in den letzten Wochen richtig hart geschuftet, damit die App an den Start gehen kann. Der ständige Austausch ist richtig gut gelaufen und läuft derzeit auch noch auf Hochtouren, damit die App möglichst fehlerfrei und reibungslos startet. Bugs und Abstürze will kein Mensch, braucht kein Mensch und das wollen wir niemandem zumuten.

Gibt es da vielleicht schon erstes Feedback von den Dänen, von dem Du uns berichten kannst?

Vielleicht mal zuerst die richtig gute Nachricht, dass uns bisher keinerlei Probleme bekannt sind. Wir warten noch auf weiteres Feedback aus den Foren und unseren anderen Kanälen, aber bisher sieht das alles sehr positiv aus.

Du sagst gerade etwas, das bei Travian Games fest zur Firmenkultur gehört. Wir hören auf das Feedback unserer Spieler. Und damit bewegen wir uns kurz ein wenig von Travian: Kingdoms weg. Die Spieler lieben ihr Travian 4.4 – oder wie es inzwischen heißt „Travian: Legends“. Kannst Du uns etwas dazu erzählen? Wie geht es weiter? Travian Games hat ja immer wieder betont, dass Travian: Legends nicht am Ende ist sondern kontinuierlich weiter entwickelt wird!

Richtig, einige Spieler haben sich mit dem Start von Travian: Kingdoms große Sorgen gemacht, dass wir Travian: Legends quasi langsam beerdigen. Das ist aber keineswegs der Fall. In München arbeitet das Team bereits an Features und Weiterentwicklungen, während wir hier sitzen. Wir haben sogar lange überlegt, auch eine Mobile Version von Legends anzubieten. Man muss sich jedoch mal ansehen, was man codeseitig mit dem Spiel vor sich hat. Das ist ein Ungetüm, das teils noch Code aus den letzten zehn Jahren Travian enthält. Es war schlicht nicht möglich, eine App auf Basis dieser Version zu erstellen, mit der wir zufrieden gewesen wären.

Hinter den Kulissen arbeitet das Team aber intensiv daran, den Fans von Travian: Legends auch in Zukunft ein frisches, spannendes Spielerlebnis zu bieten. Wir lassen das nicht einfach auslaufen und sagen unseren Spielern dann: So, und jetzt spielt gefälligst Kingdoms (lacht).

Die App ist ja auch dadurch sehr komplex und zugleich innovativ, da sie echtes Cross Plattform ermöglicht, wenn ich das richtig verstehe. Das ist durchaus im Moment etwas Einzigartiges und nicht etwa Marketing Blabla.

Absolut, der Spieler nutzt in der App den gleichen Account mit den gleichen Dörfern auf der gleichen Map mit den gleichen Mitspielern wie in der Browser Version. Auch wenn ich aus dem Marketing komme, bin ich kein Freund dieser leeren Phrasen und Versprechen. Da wird meist mit Begriffen um sich geworfen, wo am Ende gar nichts dahinter steckt.

Bei Travian: Kingdoms ist das anders, Du spielst Dein Dorf zuhause im Browser, gehst zur Arbeit und spielst in der S-Bahn auf dem Smartphone nahtlos weiter.

Bei aller App Euphorie stelle ich dann doch trotzdem mal die Frage, die die Spieler mindestens ebenso bewegt. Was ist eigentlich mit Travian 3.6? Wenn man die Foren, Facebook und Twitter verfolgt ist das eine Frage, die die Spieler immer wieder stellen. Kannst Du uns irgendetwas dazu erzählen?

Diese Nachfragen kommen tatsächlich sehr oft und es ist nicht so, als würden wir das nicht bemerken oder ignorieren. Ich persönlich schätze Travian 3.6 übrigens ebenso. Die Version war unglaublich erfolgreich und die Spieler hatten richtig Spaß daran. Im Moment ist es so, dass wir aus technischen Gründen keine T3.6 Version anbieten können. Es ist absolut nicht so, dass wir das Thema komplett abschreiben, aber es steht im Moment nicht ganz oben auf unserer Prioritäten-Liste. Der Fokus liegt auf der App von Kingdoms und der Weiterentwicklung von Travian: Legends.

Aber immerhin kommt von Dir die Botschaft „sag niemals nie“, oder?

Das gilt grundsätzlich im Leben (lacht).

Im Moment ist zum Beispiel jeder mobil unterwegs und spielt auf dem Smartphone mit Apps. Wer sagt denn, dass das in fünf Jahren auch noch so ist? Vielleicht spielen wir dann schon auf unseren T-Shirts oder im Holodeck. Das Gerät wechselt, aber das Spiel bleibt das Gleiche, das ist unser Ziel.

Du spielst selbst auch sehr aktiv Travian. Welches Volk spielst Du und natürlich die ewige Frage, wie Du spielst?

Ich habe damals mit Galliern angefangen und habe nie gewechselt. Ich bin der gemütliche Deffer, der sein Wirtschaftssystem aufbaut und hofft, dass ihm niemand einen Strich durch die Rechnung macht. Ich sehe immer zu, dass ich meine Ruhe zum Aufbau habe.

Das hört sich so an, als würdest Du am liebsten Dörfchen bauen und simmen?!

Sozusagen (lacht). Ich hab so viel um die Ohren als Brand Marketing Manager, da bin ich froh, wenn ich Zeit finde und mich ein wenig in Travian zurückziehen kann.

Was steht für Dich mit Travian in nächster Zeit an?

Ich bin erstmal mit der Gamescom und der Nachbereitung beschäftigt. Ich rede mit Partnern wie TV Sendern, Agenturen und Journalisten und lerne neue Leute aus der Branche kennen. Die Gamescom ist ja immer wie ein kleines Klassentreffen, was das betrifft.

Dann habe ich zum Schluss noch eine etwas ungewöhnliche Frage. Heute Nacht im Hotel wirst Du von einer guten Fee geweckt, die einen Zauberstab schwingt und sagt: Martin, ich erfülle Dir einen beliebigen Wunsch – was ist Dein Wunsch?

Weltfrieden.

Das ist der Klassiker schlechtin.

Zu Recht.

Dann danke ich Dir für Deine Zeit, wünsche Dir noch eine angenehme Zeit in Köln und viel Erfolg mit Travian: Legends und Travian: Kingdoms.

Vielen Dank und herzliche Grüße an alle Travian Spieler da draußen!

Hinterlasse eine Antwort