Vergleich – Legends vs. Fire and Sand

Wir bei Travian mögen Abwechslung aber mit Abwechslung kommt auch die Notwendigkeit einer Übersicht! Daher werden wir heute das wunderbare Travian: Legends mit dem spannenden Spezial Fire and Sand vergleichen.

 

Wo wird gekämpft und wann ist es vorbei?

Zunächst sollten wir uns um das Spielfeld kümmern: Während Legends auf einer Flat Map des Formates 801×801 gespielt wird, spielt sich Fire and Sand auf einer 401×401 großen Karte Europas. In Legends, spielen Regionen keine Rolle, in Fire and Sand hingegen können sie erobert werden: Sobald  in einer Region eine Bevölkerung von 4.000  erreicht wird, beginnt der Kampf um die dortige Vorherrschaft.

Die Top 5 Allianzen werden versuchen 40% der regionalen Bevölkerung zu stellen. Sobald eine Allianz dies geschafft hat, beginnt ein Countdown. Läuft dieser aus, wird diese Region für die entsprechende Allianz Siegpunkte generieren. Um Euch beim Navigieren zu helfen sind die Regionen farblich markiert (nach dem Rauszoomen sichtbar).

Während in Legends ein Weltwunder auf Level 100 ausgebaut werden muss um das Spiel zu beenden, werden die Server von Fire and Sand über ein zeitliches Limit beendet.

Artefakte und Ancient Powers

In Legends sind wir an den Einfluss von Artefakten gewohnt, die sich merkbar auf das Spielgeschehen auswirken. Unsere Spieler können sie erobern, indem sie mit ihrem Helden eine feindliche Schatzkammer (mit einem darin befindlichen Artefakt) zerstören. Nach 24 Stunden wird das Artefakt permanent und automatisch aktiviert. In Fire and Sand nehmen die Ancient Powers den Platz der Artefakte ein:

Das Aktivieren der Powers hängt mit der Übernahme eine Region zusammen: Wenn eine Region gesichert wurde, kann die Power von einem Spieler mit einer Schatzkammer ausreichender Größe aktiviert werden. Die Ancient Powers müssen bewusst aktiviert und nach 24 Stunden reaktiviert werden – es sei denn andere Spieler haben eure Region erobert!

 

Mehr Artefakte! Mehr Mächte!

Natürlich ist die Anzahl an Artefakten und Ancient Powers die ihr nutzen könnt begrenzt: In Legends können maximal drei Artefakte gesichert werden, von dem nur eins einzigartig oder accountübergreifend sein kann. Wenn ihr mehr als drei aktive Artefakte in eurem Account haben wollt, müsst ihr die neuen Artefakte erobern, in dem ihr die ganze Siedlung, in der sich das Artefakt befindet erobert.Nur die drei ältesten Artefakte werden einen tatsächlichen Effekt haben, wovon nur  eins einzigartig und nur eins accountübergreifend sein kann. Sollten unter den drei ältesten Artefakten zwei Stück sein, die accountübergreifende Effekte haben, wird das viertälteste Artefakt aktiviert.

Fire and Sand spielt sich auch hier etwas anders: Ihr könnt pro Siedlung jeweils eine Ancient Power aktiveren, die die Siedlung beeinflusst und insgesamt eine Ancient Power die euren Account beeinflusst. Unabhängig von Server- oder Siedlungseffekt kann pro Siedlung aber immer nur eine Ancient Power aktiviert werden.

Handelsrouten und Truppenbewegungen

In Legends gibt es vergleichsweise starke Einschränkungen wenn es zu Truppenbewegungen kommt: das Zusammenlegen und weiterleiten von Truppen ist nicht möglich – in Fire and Sand hingegen schon. Handelsrouten hingegen sind in Fire and Sand weniger flexibel: Hier könnt ihr nur Handelsrouten zu euren eigenen Siedlungen erstellen, während in Legends auch Handelsrouten zu dem Weltwunder eurer Allianz und Allianzsiedlungen mit Artefakten erstellen könnt.

Die offensichtlichste Gameplay-Änderung für Fire and Sand wird natürlich die Einführung der zwei neuen Völker – Hunnen und Ägypter – zusätzlich zu den klassischen dreien sein.

Ihr habt noch Fragen? Her damit!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *