Travian: Rise of Alliances – Abenteuerreise (Rückblick I)

Normalerweise müsst ihr euch auf dem Schlachtfeld beweisen. Für unser Jubiläumsspecial Travian: Rise of Alliances haben wir uns jedoch etwas Besonderes ausgedacht: einen weltweiten Wettbewerb, bei dem wir euer logisches Denken auf die Probe stellen wollen. Heute präsentieren wir euch den ersten Teil des Rückblicks zum Wettbewerb.

Wettbewerb: Abenteuerreise
Der einwöchige Wettbewerb begann am 3. Oktober unter dem Namen „Abenteuerreise“. Jeden Tag gab es eine Aufgabe und ihr hattet 24 Stunden Zeit, sie zu lösen. Von Entschlüsselungen über logische Denkaufgaben bis hin zu Fragen über das Spiel und die Geschichte der travianischen Stämme, lieferte unser Wettbewerb eine Menge Herausforderungen, denen ihr euch stellen musstet.
Unter allen richtigen Einsendungen wurden 5 zufällige Spieler ausgewählt und mit 30 Gold belohnt. 5 zufällige Spieler, die alle 7 Aufgaben lösen konnten, bekamen je 150 Gold.

Tag 1 “Eine Nachricht”
Es ist noch früh am Morgen als du aufwachst. Eigentlich wachst du fast jeden Tag früh auf, um den Baumeistern Aufträge zu geben und Getreide zu sammeln… Doch an diesem Morgen ist etwas anders, du hörst einen Kampf nahe am Stadttor.

Eine Gruppe von Räubern greift einen gut gekleideten Mann an, er scheint ein Gesandter des Königs zu sein. Der Kampf ist kein fairer und so eilst du, um dem Fremden zu helfen. Als die Räuber dich erblicken, verlassen sie fluchtartig den Ort des Geschehens und du nimmst den verletzten und bewusstlosen Fremden erst einmal mit ins Dorf. Plötzlich bemerkst du eine Schriftrolle, welche versteckt in der Tasche des Fremden war. “Es könnte wichtig sein” denkst du dir, um dein Gewissen zu beruhigen, während du die Schriftrolle öffnest.

Auf der Schriftrolle ist aber nur ein Buchstabenwirrwarr zu sehen, welches keinen Sinn zu ergeben scheint:

Bwf Dbftbs!
Ejf Sfhjpo jtu hftjdifsu,
tfoef ejf Tjfemfs

Aufgabe:
Entschlüssle die Nachricht

Lösung:
Es wurde die sogenannte Caesar-Verschlüsselung verwendet. Dabei werden die Buchstaben des Alphabets um jeweils einen Buchstaben verschoben, sodass B = A, C = B usw. ist. Daraus ergibt sich folgende Lösung:

Ave Caesar!
Die Region ist gesichert,
sende die Siedler

Tag 2 “Gesellschaft”
Am nächsten Tag, als du dein Haus verlässt siehst du einen kleinen Karren. Auf diesem sitzen scheinbar Mutter und Tochter und er wird von einem braunen Hengst gezogen. Die Frau ist dabei eilig einige Sachen auf den Wagen zu laden und aufzusitzen.

“Hey du! Ja, du! Ich glaube ich habe in der Nachricht von dir gelesen, welche ich erhalten habe!” Deine gute Laune beginnt zu schwinden, als du die Verzweiflung im Gesicht der Frau siehst. Die blonde Frau sitzt bereits auf ihrem Karren und wartet still. Schließlich beginnt sie zu sprechen. “Wir sind in großen Schwierigkeiten” sagt die Frau und versucht dabei nicht zu ihrer Tochter zu schauen. “Wir waren auf dem Weg uns das große Apollo Orakel anzuschauen, als mein Mann gestern von Räubern gefangen und als Sklave verkauft wurde.”

“In 6 Tagen muss er in der Arena in unserer Hauptstadt kämpfen… Aber er ist kein Kämpfer! Der Gesandte war unsere einzige Hoffnung, dass unser Lord intervenieren kann, um meinen Mann frei zu kaufen. Aber du hast ja gesehen, was mit ihm geschehen ist… Wir reisen zu der Stadt und versuchen meinen Mann zu retten, aber es ist ein langer Weg dorthin. Wir müssen uns beeilen!”

Sie hatte noch nicht ganz zu Ende gesprochen, da setzte sich ihr Karren langsam in Bewegung Richtung Stadttor… “Wartet, ich komme mit euch!” – scheinbar hast du deine Entscheidung getroffen.

“Es gibt einen kürzeren Weg zur Stadt, aber dieser ist auch gefährlicher als die Reise über die normale Straße. Mit ein bisschen Glück jedoch, könnten wir pünktlich ankommen um deinen Mann zu retten. Und unterwegs haben wir ein wenig Zeit darüber nachzudenken, wie genau wir das anstellen wollen.”

Du schwingst dich entschlossen auf den Wagen und eure Reise beginnt.

Aufgabe:
Beantworte die folgenden Fragen:
1. Welchem Volk gehören deine neuen Bekannten an?
2. Mit welcher Geschwindigkeit können sie reisen?
3. Zu welcher Stadt waren sie ursprünglich unterwegs?

Lösung:
1. Es sind Römer, es sie die einzigen Siedler mit blonden Haaren.
2. Sie reisen mit 5 Feldern die Stunde.
3. Sie waren auf dem Weg nach Delphi.

Tag 3 “Ein Wald”
Es ist schon fast Nacht, als du mit deinen Begleitern einen sehr dichten Wald erreichst. Ihr lasst Euch auf einer kleinen Lichtung nieder, um dort ein Mahl zu euch zu nehmen und ein wenig auszuruhen.

Der Wald sieht sehr gefährlich aus.

„Vielleicht sollten wir uns einen anderen Weg suchen?“, sagt das Mädchen.
„Der andere Weg, der außen herumführt, würde aber wesentlich länger dauern und wir müssen innerhalb der nächsten 5 Tage die Hauptstadt erreichen.
Ansonsten wird Dein Vater getötet“, erwiderte die Mutter.
Das Mädchen nickt und rückt ein wenig näher zu seiner Mutter.

Plötzlich fällt dir etwas auf: Hmm, da steht etwas auf dem Stein geschrieben… Interessant…‘

Als du näher heran gehst, kannst du es lesen:

Dieser Wald schützt den einen, dessen Name hier nicht sein sollte,
doch du musst ihn treffen, einen anderen Weg gibt es nicht.
Aber, wenn Du Witz, Logik und Weisheit beweist,
wirst du den Wald durchqueren und dabei absolut sicher sein.

Dann folgt so etwas wie eine Chiffre:

KRBIE
MLUE
HECIE
ÄBR
EHSCE

Das ist ziemlich einfach, nun wissen wir zumindest, wer uns auf unserem Weg erwartet.

Aber wie können wir unseren Witz und unsere Logik zeigen? Was muss getan werden? Du denkst immer noch über das Puzzle nach, während deine beiden Begleiter ihr Essen in drei gleichgroße Teile teilen. Einer hat 5 Laib Brot, der andere nur 3.

Du hast nichts außer ein bisschen Geld, welches dir jedoch in diesem verlassenen Teil des Landes vollkommen nutzlos ist.

Witz und Logik… Ok, jetzt weiß ich, wie wir das unter Beweis stellen können! – Und du gibst deinen beiden Begleitern 8 Münzen.

„Das ist für die Nahrung, welche ihr mir gegeben habt.
Teilt diese Münzen gerecht zwischen euch beiden auf und es wird nichts in diesem Wald geben, vor dem wir uns fürchten müssen.“

Aufgaben:
Beantworte die folgenden Fragen:

1. Wer erwartet unsere Helden am Ende des Weges? Welche Wörter können in der Chiffre gefunden werden?
2. Wie werden die Münzen unter den Siedlern aufgeteilt, damit es fair und logisch ist?

Lösung:

1.
BIRKE
ULME
EICHE
BÄR
ESCHE

Am Ende des Waldes erwartet die Siedler also ein Bär.

2.
Die Siedler teilen ihre Brotlaibe unter 3 Personen auf, jeder bekommt 2 und 2/3 Brotlaibe. Der Siedler welcher 5 Brotlaibe hatte, gab unserem Helden 2 und 1/3 Brotlaibe. Der andere Siedler mit 3 Brotlaiben gab 1/3 Brotlaib ab.

Nehmen wir an 1/3 Brotlaib kostet 1 Goldmünze. Dann bekommt der erste Siedler 7 Goldmünzen und der andere 1 Goldmünze.

Tag 4 “Ein seltsamer Ort”
Du kommst zusammen mit deinen Freunden an einem kleinen Dorf an, gerade als die letzten Sonnenstrahlen am Horizont verschwinden. Ihr sucht nach einem Schlafplatz, aber der Wirt sagt das er nur noch 2 Zimmer frei hat, diese aber von Reisenden reserviert wurden, die noch nicht angekommen sind.

Die Frau und ihre Tochter sind erschöpft nach der langen Reise und du weißt das sie Schlaf brauchen. Zumindest heute Nacht brauchen sie ein Dach über dem Kopf und ein komfortables (falls man die dünne Strohmatratze, die in solchen Gasthäusern verwendet wird überhaupt so nennen kann) Bett.

Du fängst an mit dem Wirt zu verhandeln und nach einiger Zeit erklärt er sich bereit, dir die beiden Zimmer zu vermieten, vorausgesetzt du schaffst es sein Lieblingsrätsel zu lösen.

Er schaut dich an und sagt:

Drei Freunde – Marcus, Brutus und Titus sind berühmte Händler. Jeder verkauft unterschiedliche Waren auf dem Markt (aber sie verkaufen kein Getreide). Sie gehören 3 unterschiedlichen Völkern an: Römern, Galliern und Germanen.

Marcus ist kein Römer, Brutus ist kein Gallier. Römer handeln kein Holz, Gallier handeln mit Eisen. Brutus handelt keinen Lehm.

Aufgabe:
Zu welchem Volk gehört Titus und welchen Rohstoff handelt er?

Nach einigem Nachdenken löst du das Rätsel korrekt. Du und deine Begleiter haben eine angenehme Nacht und danach könnt ihr eure Reise fortsetzen.

Lösung:
Titus ist Römer und handelt mit Lehm.

Tag 5 “Verrücktes Dorf”
Schon bald kommt ihr bei einem gallischen Dorf, ganz in der Nähe eures Reiseziels an. Euer erstes Ziel, das gut besuchte Wirtshaus des Dorfes, um dort eine Kleinigkeit zu speisen – und vielleicht noch ein kleines Rätsel zum Nachtisch? 😉

Wie ihr vermutlich alle wisst, sind Gallier ein sehr gastfreundliches, aber auch sehr schlaues Volk, sie würden nie eine gestellte Frage einfach so beantworten.

Während ihr am Tisch mit euren neuen Bekannten sitzt, fragst du Gler, wie viele Gefangene er in seinen Fallen sitzen hat.

“Oh, das ist einfach!”, antwortet Gler. “Wenn du die Hälfte der Gefangenen die in meinen Fallen sind zu den, die sich dort bereits befindenden dazu zählst und noch weitere 10 Gefangene addierst, dann kommst du exakt auf die Zahl an Fallen, die ein Fallensteller mit Stufe 7 bauen kann.”

Drei andere Gallier, die am Nachbartisch sitzen – Sulla, Fabius und Titus, können sich einen Kommentar nicht verkneifen:

“Hah! Das ist doch nichts, auf das man sich etwas einbilden muss!” – sagt Sulla “Ich habe mehr Gefangene als Du!”

“Wenn wir unsere Gefangenen zusammenzählen, dann bekommen wir dieselbe Anzahl wie du und Gler zusammen haben” mischen sich Fabius und Titus unmittelbar in die Diskussion ein.

“Doch zählst du meine Gefangenen und die von Titus, dann haben Fabius und Sulla weniger Leute in ihren Fallen, als wir haben!” Gler schaut mit einem triumphalen Gesichtsausdruck zu den anderen.

Aufgaben:
Wie viele Gefangene hat Gler in seinen Fallen?
Liste die Namen von Gler, Titus, Fabius und Sulla in absteigender Reihenfolge auf, entsprechend der Menge Gefangener die sie in den Fallen haben.

Lösung:
Gler hat 58 Gefangene.
Titus hat die meisten Gefangenen, dann kommt Sulla, Gler und der letzte ist Fabius.

Freut euch auf Teil 2, in dem wir uns mit den Tagen 5 – 7 beschäftigen! Welche Aufgabe hat euch am besten gefallen? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Euer Travian Team

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *