Wer war eigentlich – Ariovist

Ariovist war ein Hauptakteur in einer blutigen Dreiecksgeschichte zwischen unseren drei Stämmen, der in der ersten Hälfte des letzten vorchristlichen Jahrhunderts lebte. Ariovist war Kriegsfürst der Sueben, einer germanischen Völkergruppe, die östlich des Rheins bis hin zur Elbe… Mehr lesen

Foto: Commander-pirx at de.wikipedia

Woher wir wissen, was wir wissen: Moorleichen

Am ersten August 1984 entdeckte der Torfstecher Andy Mould bei seiner Arbeit im Moor Lindow Moss einen Gegenstand, der wie ein Stück Holz aussah. Er warf ihn seinem Arbeitskollegen zu, wobei etwas Torf abbrach. Das vermeintliche Stück Holz… Mehr lesen

Vier weitere Server / Zocker & Salz

Eine weitere ereignisreiche Woche liegt nach den Pfingst-Feiertagen vor uns! Gleich vier neue Travian: Kingdoms-Server starten ab heute. DE2 und COM3 öffnen heute ihre Pforten. Am Donnerstag folgen HU1und NL1. Auch hier greifen die bereits erwähnten Änderungen zu… Mehr lesen

Travian Late Night ist zurück

Für die Leser von euch, die noch nicht unseren Youtube Channel abonniert haben, hier zwei wichtige Hinweise: 1. Die Travian Late Night ist zurück! Die neue Ausgabe befasst sich mit dem neuen Travian: Kingdoms TV Spot, dem Making… Mehr lesen

Travian History: Woher wissen wir, was wir wissen?

Die Stämme, die wir in Travian spielen, haben in der Wirklichkeit über mehrere Jahrhunderte hinweg parallel existiert. Aber wie kommen wir eigentlich zu unserem Wissen über diese Menschen? Schauen wir uns einmal verschiedene Arten historischer Quellen anhand unserer… Mehr lesen

Geflügelte Worte: “Furor Teutonicus”

Mit dem Ausdruck “Furor Teutonicus” – zu Deutsch “teutonische Raserei” – bezeichnet man eine Angriffslust, die weder den Gegner noch sich selbst schont. Er wurde wahrscheinlich durch den römischen Dichter und Geschichtsschreiber Marcus Anneaus Lucan (39–65 n. Chr.)… Mehr lesen

Geflügelte Worte: „Vae Victis“

Die realen Vorbilder der Stämme Travians teilten eine lange, wechselhafte Geschichte, und nicht immer hatten die Römer dabei die Oberhand: 750 Jahre vor den germanischen Vandalen hatten gallische Stämme schon einmal Rom erobert.

Geflügelte Worte: „Alea iacta est“

„Alea iacta est“ – mit diesen Worten überschritt Caesar den Rubikon, wie uns die Legende berichtet, und der Ausspruch wurde zu einem geflügelten Wort. Heute beschreiben wir damit eine riskante Entscheidung, die nicht zurückgenommen werden kann. Doch was… Mehr lesen